ÖFB Ladies Cup

120-minütiger Kampf ohne Belohnung

Am Samstag, den 09.03.2019, war das erste Pflichtspiel für die Kampfmannschaft der Damen des FC Bergheim angesagt. In der 3. Runden des ÖFB Ladies Cup traf man zu Hause auf Ligagegner SKV Altenmarkt und konnte vor der ersten Meisterschaftsrunde den aktuellen Status nochmals unter Beweis stellen.

In den ersten Sekunden sofort eine 100%ige Chance auf Seiten der Heimmannschaft, doch Katja Wienerroither setzte den Ball leider knapp neben das Tor. Danach passiert relativ wenig – das Spiel im Mittelfeld der Heimmannschaft gut, vorm Kasten leider nicht zwingend genug und somit waren Torchancen auf beiden Seiten eine absolute Rarität. Dieser Spielverlauf wird dann auch mit einem 0:0 in die Halbzeit getragen. In Minuten 58 dann das erste „Highlight“ oder aus Sicht der Bergheimerinnen eher ein „Downlight“ – ein Foul im Strafraum wird von Schiedsrichterin Ennsgraber als Elfmeter gewertet und leider auch verwandelt. Danach waren nur mehr der FC Bergheim am pressen und drücken, die Altenmarkterinnen konnten sich nur mit weiten Bällen befreien, der erlösende Ausgleich blieb vorerst aber aus. Just vor dem Schlusspfiff passte die eingewechselte Lisa Lausenhammer perfekte auf die mitaufgezogene Anna Zimmerebner im Strafraum, welche die Nerven behielt und netzte. Die Tribüne war „on fire“.

Somit hieß es Verlängerung – weitere 30 Minuten Gas geben nachdem man schon 30 Minuten draufpresste? Nach dieser Vorbereitung war es für die Bergheimerinnen anscheinend kein Problem, denn sie hatten auch weiterhin die besseren Spielanteile. Dann in Minute 106 das unfassbare: die 11 Ladies am Platz, die Ersatzbank inkl. Trainerteam und das Publikum konnte es nicht fassen, nein nicht einmal der SKV Altenmarkt konnte es fassen, was für ein Geschenk sie nun erhielten: der zweite Elfmeter im Spiel, wieder für die Gästemannschaft. Was die Unparteiische hier gesehen haben will, kann sich bis heute niemand der Anwesenden erklären. Der Elfmeter stellte die Gäste abermals vor kein Problem, das 3. Tor nur mehr Draufgabe, aber dafür das erste herausgespielte und fairerweise ein schöner Treffer.

Nach 120 Minuten konnten die Bergheimerinnen nur stolz auf ihre Leistung sein. Das Spiel zeigte, das man für die Meisterschaft gewappnet ist – spielerisch, läuferisch sowie mental!