Club

Anfahrt   Kalender   Sponsoring   Vorstand

Die Sektion Fußball gehörte seit ihrer Gründung im Jahre 1965 bis 2002 zur Sportunion Bergheim. Danach wurde es aus finanziellen und sportlichen Gründen notwendig die Eigenständigkeit zu suchen. Daher gliederte sich die Sektion als Zweigverein aus der Spotunion aus und ist seither ein eigenständiger Verein. Von 2006-2016 leitete Siegfried Vorderegger als Präsident die Geschicke des FC Bergheim und war bestrebt sämtlichen Mannschaften einen geregelten Trainings- und Meisterschaftsbetrieb zu gewährleisten.

Nach dem Rücktritt des Obmannes im Jahr 2016 übernahm Gerhard Hofer als neuer Obmann die Leitung des FC Bergheim.

Der FC Bergheim verfügt über fünf Kampfmannschaften im Meisterschaftsbetrieb, darunter zwei Frauenmannschaften,  sowie sieben Jugendmannschaften plus einem eigenen Training für die unsere kleinsten. Insgesamt trainieren rund 250 SportlerInnen bis zu viermal wöchentlich.

Die „erste“ Herren Mannschaft ist in der 1.Landesliga engagiert und wird von Robert Gierzinger trainiert. Ihm zur Seite stehen mit Co-Trainer Alexander Peter und der Tormann-Trainer Thomas Lindner zwei routinierte Fußballexperten.

Die 1c-Mannschaft schaffte während der Saison 2010/11 den Aufstieg in die 1. Klasse Nord und konnte diese in der darauffolgenden Spielzeit halten. Mittlerweile spielt unsere 1c jedoch wieder in der 2. Klasse Nord A. Der Zweck der 1c-Mannschaft ist es, junge hoffnungsvolle Spieler an die 1. Mannschaft heranzuführen, damit der Sprung vom Nachwuchs in den Kampfmannschaftskader der 1. Mannschaft nicht allzu groß ist.

Zusätzlich dazu stellt der FCB die 3. Herrenmannschaft, die Mannen von Mario Seidl treten im Reservebetrieb der 1.Landes an. 

Die Damen Kampfmannschaft spielt in der höchsten österreichischen Liga (Bundesliga) und schlägt sich hierbei sehr gut. Grundstock hierfür ist natürlich unsere Damen 1b Mannschaft welche in 2.Bundesliga Mitte West vertreten ist. Sehr viel Wert wird auch auf Nachwuchsspielerinnen gelegt. Einige der jungen Damen spielen bereits für das österreichische Nationalteam oder befinden sich im Nationalen Zentrum in St. Pölten um den Schritt in das Nationalteam zu schaffen. 

Dem Verein, seinen Funktionären und auch der Gemeinde Bergheim, welche in diesem Fall den Club unterstützt, ist die Nachwuchsförderung ein ganz besonderes Anliegen. Zum einen sollen Talente bestmöglich ausgebildet werden und zum anderen ist es Ziel der Jugend die Möglichkeit einer sinnvollen sportlichen Betätigung zu bieten. Der hohe Anteil an „Eigenbauspielern“ in der Kampfmannschaft ist der beste Beweis dafür, dass diese Idee Früchte trägt.